Was passiert gerade?

Aktuelle News

Wir versuchen Sie auf dem aktuellen Stand über das Glasfaserprojekt in der Region Braunau zu halten

Darum machen wir das

Wer braucht Glasfaser?

100% Glasfaser für die Region

Für einen flächendeckende Ausbau in Ihrer Gemeinde benötigen wir Interessensbekundungen von 50% der bestehenden Haushalte. Sobald dieser Wert erreicht ist beginnen wir mit der Planung des Glasfaserausbaus. Helfen Sie uns dieses Ziel zu erreichen und informieren Sie auch Ihre Nachbarn, Familie und Freunde, um in Ihrer Gemeinde den flächendeckenden Glasfaserausbau zu ermöglichen!

Aktuelle Anzahl an Interessensbekundungen in Ihrer Gemeinde (in % der gesamten Haushalte). Zuletzt Aktualisiert: 06.11.2020
Aktuelle online Unterstützungserklärungen:
Gemeinde
St.Veit im Innkreis
St.Veit im Innkreis
St.Veit im Innkreis
St.Veit im Innkreis
St.Veit im Innkreis
St.Veit im Innkreis
Mattighofen
vor
8 Stunden
8 Stunden
8 Stunden
8 Stunden
8 Stunden
8 Stunden
2 Tagen
Teilen Sie diese Seite, um auch in Ihrer Gemeinde 50% zu erreichen!
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Interessensbekundung

    Die regioHELP eG (in Folge kurz „regioHELP“ genannt) baut ein flächendeckendes Glasfasernetz im Bezirk Braunau aus. Das Ziel ist der Anschluss aller Haushalte und Unternehmen im Bezirk mit der „Fiber to the Home (FTTH) – Technologie“. Welche Siedlungsgebiete tatsächlich angebunden werden können, ist abhängig von der Anzahl der jeweils vorhandenen Interessenten.

    Ich interessiere mich für folgende regioHELP-Produkte:
    Glasfaser Internet (FTTH)
    TV
    Telefonie
    Bei dem Anschluss handelt es sich um ein:

    EinfamilienhausLandwirtschaftMehrfamilienhausFirma

    Kontaktdaten:
    Anschlussadresse:
    Inhalte sowie sämtliche im Rahmen der Verhandlungen wechselseitig erhaltenen Informationen und Unterlagen werden streng vertraulich behandelt und geheim gehalten. Alle Angaben dürfen ausschließlich zum Zweck allfälliger geplanter Vertragsverhandlungen verwendet werden. Die Erklärung stellt eine rechtlich unverbindliche Absichtserklärung der Parteien dar. Durch Abschluss dieser Vereinbarung entstehen für die Parteien keinerlei wechselseitige Rechte und Pflichten.

    Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, von regioHELP Werbung und Informationen betreffend Produkte, Services und Ausbaugebiete von regioHELP in angemessenem Umfang per E-Mail zu erhalten. Dabei bleiben die Daten des Kunden einschließlich seines Namens und seiner E-Mail-Adresse ausschließlich bei regioHELP. Der Kunde kann diese Einverständniserklärung jederzeit widerrufen. regioHELP wird in jeder Werbe-E-Mail die Möglichkeit einräumen, den Empfang weiterer Nachrichten abzulehnen.

    mehr erfahren?

    Häufige Fragen

    Wir konnten nicht alle Fragen beantworten?

    Fragen zum Netz

    Nach Gündung der Genossenschaft im Dezember 2019 und der, für den Ausbau zuständigen Projekt GmbH im April 2020 wurde auch der Auftrag für die Planung vergeben. Die Ergebnisse konnten wir im September 2020 der Genossenschaft präsentieren. Sobald die Verhandlungen mit den Investoren erfolgreich abgeschlossen worden sind, wird ein Zeitplan erstellt aus dem hervorgeht wann und wo mit dem Ausbau begonnen wird. Ziel ist ein Start mit mehreren Bauabschnitten im Jahr 2021 zu ermöglichen. Personen die uns eine ausgefüllte Interessensbekundung geschickt haben werden natürlich vorrangig den Anschluss bekommen.

    Wenn wir von 50 % der Haushalte einer Gemeinde eine Interessensbekundung erhalten, wissen wir, dass die Mehrheit der Bevölkerung einen Glasfaseranschluss zu günstigen Tarifen möchte. Das reicht für uns um mit dem flächendeckenden Ausbau beginnen zu können. Die Interessensbekundung dient uns rein als Information – Sie gehen damit keine Verpflichtung gegenüber regioHELP ein.  

    Unser Ziel ist es die Anschlusskosten möglichst gering zu halten, wenn nicht sogar kostenlos.

    Ob gewerbliche Anschlüsse kostenlos sind, können wir zu dem jetzigen Zeitpunkt noch nicht beantworten. Sollten Anschlusskosten anfallen werden die aber deutlich unter den bisher marktüblichen Summen sein..

    Die Glasfaser-Verbund Region Braunau Projekt GmbH hat die Auftragsvergabe an die Planungsfirma übernommen und ist für den Ausbau verantwortlich. Sie Koordiniert die im Bau involvierten Partner sowie die Zusammenarbeit mit den Providern.

    • Steigerung der Lebensqualität in der Region
    • Wertschöpfung bleibt in der Region
    • Reduzierte Abwanderung
    • Neue Firmenniederlassungen bzw. Arbeitsplätze
    • Gesteigerter Wert der Immobilien
    • Ermöglichung von Home-Office und E-Learning
    • 5G-ready
    • Daten bleiben in der Region
    • Möglichkeit von regional angepassten Dienstleistungen

    Fragen zum Internetanbieter

    Es wird einen Einsteigertarif unter 30€ geben. Die finalen Tarifoptionen werden derzeit geprüft und noch vor Ausbaubeginn veröffentlicht.

    Vor Ausbaubeginn ist es notwendig die Interessensbekundungen in Anschlussverträge umzuwandeln. Wir sind derzeit mit mehreren Providern in Verhandlung. Einer davon wird die Möglichkeit haben als erster seine Dienste Netz anzubieten. Hier gilt: das Beste Angebot für den Kunden erhält den Zuschlag. Infos zum Provider erhalten sie spätestens mit den Anschlussverträgen.

    Vertraglich ist jeder Kunde zwei Jahre beim bestbietenden Provider gebunden. Unser Netz ist für alle Provider offen. Danach haben sie die Wahl zwischen verschiedenen Providern zu wählen.

    Rückblick

    Was ist bisher geschehen?

    Am Anfang unserer Reise stand nur die Idee eines flächendeckenden Glasfasernetztes. Seither hat sich einiges getan:
    2018
    Juli 2018
    Oktober 2018
    Ab November 2018
    2019
    Dezember 2019
    2020
    April 2019
    August 2020
    Nur gemeinsam sind wir stark

    Die Genossen​schaft

    Warum eine Genossenschaft

    Um eine Planung in Auftrag zu geben und die Verhandlungen mit potentiellen Investoren weiterführen zu können, sind die Gemeinden am Zug. Die Gemeinderäte der interessierten Gemeinden müssen den Beitritt zur Genossenschaft Glasfaser-Verband Braunau eG beschließen.

    Mit derzeit 35 Gemeinden werden wir von regioHELP die Herausforderung annehmen und Wege aufzeigen, wie praktisch ohne Einsatz von Kapital und ohne die Übernahme von Haftungen der teilnehmenden Städte und Gemeinden die Errichtung und der Betrieb eines flächendeckenden Glasfasernetzes möglich gemacht werden kann.

    Wesentliche Eckpunkte der Strategie sind:

    • grenzübergreifende Planung über alle der Genossenschaft beigetretenen Städte und Gemeinden hinweg
    • Nutzung von Kosteneinsparungspotentialen durch koordinierte Mitverlegung (Straßenbau, Kanalbau, Wasserleitungsbau, etc.)
    • Nutzung aller verfügbaren Glasfaser-Verlege-Techniken
    • Koordinierter Einkauf von Material und Dienstleistungen
    • Umfassende Unterstützung durch die an der Genossenschaft teilnehmenden Städte und Gemeinden
    • Gründung einer Genossenschaft

    Derzeitige Mitglieder

    Erwin Moser

    Geschäftsführer
    erwin.moser@regiohelp.eu
    +43 664 52 27 977

    Willem Brinkert

    Geschäftsführer
    willem.brinkert@regiohelp.eu
    +43 650 94 55 362

    Robert Kühn

    Projektleiter
    robert.kuehn@regiohelp.eu
    +43 660 91 08 207